Bauschäden und Baumängel – guter Rat nicht teuer! Teil 1

Bauschäden erkennen.

Die eigentlichen Ursachen bereits vorhandener Bauschäden zu erkennen, diese zu analisieren und daraus die passende Diagnose für Sie als Kunde oder Bauherr abzuleiten, dass sehe ich als meine Herausforderung an, der ich gerecht werden will.
.

Baumängel in Schadensanalyse erfassen.

Ich sage Ihnen konkret, woher Bauschäden kausal kommen und wie sie und die spezifischen Schadensursachen in den Griff zu bekommen sind in einer Schadensanalyse. Ich, als Ihr persönlicher Bauberater, kann Ihnen helfen und dafür Sorge tragen, dass   auch bislang unerkannte Baumängel sich für Sie nicht zu einem erheblichen finanziellen Risiko   auswachsen können.
.

Unabhängige Bauberatung. 

Eine zusätzlichen unabhängigen Bauberatung schützt Sie, Ihre Familie und Ihren Geldbeutel. Es ist noch nicht zu spät. Holen Sie sich durch mich eine zusätzliche Meinung ein und gestalten Sie Ihren Hausbau ab sofort fehlerfrei. Ich bin gern bereit für Sie sachkundig die anfallenden Leistungen zu prüfen, zu überprüfen und ggf. korrigierend einzuschreiten. edt-m-14-11-002-1
.
Bauschäden erkennen, in einer Schadensanalyse erfassen und auswerten ist die einzige sinnvolle Möglichkeit dem Bauarbeiter, der Baufirma oder dem Bauträger verständlich und fachgerecht den Umfang der Baumängel und damit den Umfang der Baumängelbeseitigungen zu erklären.
.
Dadurch können Baufehler rechtzeitig vermieden, erkannt und abgestellt werden. Das finanzielle Risiko, das nach Fertigstellung Ihres Hauses aufwändige   Mängelbeseitigungen notwendig werden, dadurch eine wesentliche Verlängerung der Bauzeit eintritt, vertragliche Terminbindungen überschritten werden und weitere externe Kosten entstehen, das kann so ausgeschlossen werden.
.

3 Antworten auf „Bauschäden und Baumängel – guter Rat nicht teuer! Teil 1“

  1. Sehr geehrter Herr Schuster, seit einigen Jahren haben meine Eltern an /in ihrem Haus immer wieder mit Wasser und Schimmel zu kämpfen. Dies jedoch nur an einer Hausseite! Es wurden von einer Baufirma Parafininjektionen gesetzt, um aufsteigendes Wasser zu verhindern. Es läuft jedoch Wasser bei starkem Regen unterhalb dieser „Versiegelung“ in die Räume. Unsere Gedanken sind dazu, dass es sich um eine Wasserader außerhalb des Hauses (geringe Hanglage) oder um ein defektes Wasserrohr (Weg befindet sich oberhalb des Hauses) handeln könnte.
    An wen kann man sich wenden, wer kann Auskunft zu Wasseradern geben – Vorhandensein und Beseitigung, wer prüft Wasserrohre auf Unversehrtheit und wer trägt solche Kosten? Gutachter hatten wir bereits mehrere da, welche die Feuchtigkeit gemessen haben und feststellten, dass die Wände nass sind!!!!
    Bauaufsicht, Umweltamt oder Wasserwirtschaft? – Es sind inzwischen schon Kosten entstanden, welche fast nicht mehr tragbar sind! Gibt es evtl. Fördermöglichkeiten vom Staat zur Beseitigung? Trägt eine Elementargebäudeversicherung Schäden durch eine Wasserader? Es wäre sehr schön von Ihnen zu hören bzw. Antworten zu bekommen.
    Vielen herzlichen Dank im Voraus – Gundula Hegewald

    1. Sehr geehrte Frau Hegewald,
      es tut mir sehr leid, dass Sie erst jetzt eine Antwort auf Ihre Fragen bekommen!
      Grundsätzlich sind Sie bei mir richtig! Es ist feststellbar, ob es sich um ein externes Problem, eine Wasserader
      oder auch einen Wasserrohrbruch einer älteren WV – Leitung handelt. Im Falle eines Wasserleitungsschadens würde ggf.
      Ihre Gebäudeversicherung oder die des Eigentümers, z.B. Stadt oder Gemeinde, die Kosten vollständig oder anteilig
      tragen. Im Falle einer Wasserader etc. auf Ihrem Grundstück, müßten Sie die nötigen Tiefbauarbeiten veranlassen und bezahlen.
      Ich helfe Ihnen gern! Mein vorr. Arbeitsumfang:
      1. Feststellung der Ursache(n) vor Ort
      2. Konzept und Planung der Beseitigung-> LV
      3. Organisation der Bauausführung und Abnahme der Leistung
      Bitte nehmen Sie, sollte nach wie vor das angesprochene Problem bestehen
      und Sie weiterhin Hilfe in Anspruch nehmen wollen mit mir Kontakt auf!
      Ich freue mich auf Ihre Antwort. MfG Dipl. Ing. W. Schuster

    2. AS 002 – 16-10-13

      (2) Sehr geehrte Frau Hegewald,
      Wasser und Schimmel, diese Elemente gehören sehr oft zusammen.
      Die Ursache für Schimmel liegt immer in ungelösten, meist unerkannten
      Feuchtigkeitsproblemen. Entscheidend für Sie dürfte sein, worin die Ursache für
      die eindringende Feuchtigkeit liegt. Ist es, wie Sie vermuten, eine defekte alte
      Wasserleitung, ein defekter Abwasserkanal oder einfach nur eine natürliche Wasserader.
      Erst wenn klar ist woran es wirklich liegt, wissen Sie auch ob Sie ggf. mit einer finanziellen Unterstützung rechnen können.
      Sollten Sie Interesse an einer nachhaltigen Schadensbeseitigung haben,
      so setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung! Ich freue mich auf Ihre Antwort!
      MfG W. Schuster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.