Planung, Bauantrag

Von der Planung bis zum Bauantrag.

In einem ausführlichen Kundengespräch, nach dem Kennenlernen des Baugrundstücks, den örtlichen Vorrausetzungen und dem Studium des regional gültigen Bebauungsplanes werden erste Wünsche des Bauherrn aufgenommen, besser gesagt bewertet und besprochen. Aus dieser Grundlagenermittlung ergibt sich auf jeden Fall eine konkrete Aufgabenstellung für eine, auf die Wünsche des Bauherrn zugeschnittene, Vor- bzw. Entwurfsplanung.

Nach der Erteilung des Auftrages.

Nach verbindlicher Erteilung des Auftrags für die komplette Planungserstellung bis hin zur späteren Bauantragstellung geht’s für mich los!

Je nach Auftrag und Situation können Anfangs auch mehr als nur ein Entwurf erstellt werden. Der Kunde, besser formuliert Sie, hat dann bei einem weiteren Termin die Möglichkeit sich mit diesen von mir bearbeiteten Entwürfen auseinanderzusetzen, weitere Wünsche oder Einwände vorzubringen und sich ggf. explizit für einen bestimmten Entwurf zu entscheiden. Je nach Bearbeitungsstand ist eine nochmalige Überarbeitung der Vorzugsvariante zur abschließenden Entwurfsplanung erforderlich. Danach wird zielgerichtet die auf Grundlage der von Ihnen bestätigten Entwurfsplanung Genehmigungsplanung erstellt.

Was ist eine Genehmigungsplanung.

Die Genehmigungsplanung, auch Eingabeplanung genannt. Ist der wesentliche Teil der Bauplanung zur späteren Errichtung ihres Bauwerkes. Sie wird auch als die vierte Phase der Leistungsphasen nach HOAI bezeichnet und umfasst alle Arbeiten zur Zusammenstellung eines Bauantrags mit dem Ziel der Erteilung einer Baugenehmigung. Außer dem Wärmeschutznachweis und dem Standsicherheitsnachweis werden alle erforderlichen Unterlagen von mir selbst erstellt. Wärmeschutznachweis und Statik sind Bestandteil des Gesamtauftrages und werden von einem beauftragten, externen Statiker erarbeitet.

Wie kommt es zur Baugenehmigung.

Die Baugenehmigung wird in der Regel von der zuständigen Baubehörde der Gemeinde oder des Kreises nach Vorlage und Prüfung eines vom Architekten erstellten und vorgelegten Bauantrages erteilt oder verwehrt. Die Auflagen der Baubehörde sind zu prüfen und führen in Abstimmung mit der Bauherrnschaft zu Planungsänderungen. -Nach Überarbeitung wird der Bauantrag erneut eingereicht.

Der Bauantrag: In der Regel besteht der Bauantrag auf nachstehend aufgeführten Bestandteilen:

Den amtlichen, vom Architekten und Bauherrn unterschriebenen, Formularen, sind in der Regel folgende Anlagen, je nach Anforderung und Vorgabe der Baubehörde beizufügen:

  • Eingabeplanung mit Grundriss, Ansichten und Schnitten
  • Baubeschreibung
  • Statistischer Erhebungsbogen
  • Wärmeschutznachweis (extern)
  • Standsicherheitsnachweis (extern)