Neubau – Nachdenken ist Gold wert

Erst denken und dann handeln

Es ist wie im normalen Leben auch. Gründliches Nachdenken und Abwägen, das zahlt sich auch beim Bau eines Hauses aus. Der Bau eines Hauses stellt für die meisten Menschen die größte Investition ihres Lebens dar. Leider steigen die Baukosten allzu oft weit über das ermittelte oder angenommene Budget hinaus. Die Folge neue Kredite müssen aufgenommen werden. Die Zinsbelastungen erhöhen sich und die Tilgungsraten steigen. Kosten im Griff zu behalten oder diese gar abzusenken, das gelingt den meisten Bauherren nur mit externer Unterstützung.

 

In der Regel steht zu Beginn und an erster Stelle der Investition die Auswahl des passenden Grundstücks. Das ist ein Abwägungsprozess an dem am Ende auch ein Preis steht. Bis zu 25% der Gesamtkosten entfallen bei der Errichtung eines Neubaus auf den Erwerb eines Grundstückes. Allein Lage und Größe des Grundstückes können für den Preis von fundamentaler Bedeutung sein. Die meisten Bauherren fixieren sich auf innerstädtische Lagen. Dabei kann ein Grundstück was nur wenige Kilometer entfernt ist einen guten Infrastrukturzugang haben. Grundstücke außerhalb der Kernstädte können bis zu 50% weniger Kostenaufwand mit sich bringen.

 

Wie groß soll gebaut werden? Eine sicher sehr wesentliche Frage, die richtig beantwortet werden sollte, um alle die späteren Anforderungen die es in naher oder auch fernerer Zukunft gibt oder geben wird, zu erfüllen. Wichtig ist das künftige Heim effizient und intelligent durchzuplanen. Hier gilt auch Geld sparen durch Reduzierung der Quadratmeterzahlen.  20 m² eingespart kann bis zu 40.000 € Gewinn bedeuten.

 

Qualität an der man nicht sparen sollte!

Bei Ausrüstungsgegenständen im Haus kann man so manchen € erst einmal sparen. Fest mit der Bausubstanz verbundene Teile wiederum sollten schon von hoher Qualität sein. Hie macht sich vor allen Dingen einer längerfristig angelegte Betrachtungsweise bezahlt.

 

Arbeitszeit

Zeit ist Geld und das gilt natürlich an dieser Stelle ganz besonders. Kann ich den Zeitfaktor durch zielgerichtetes Vorausdenken beeinflussen. Diese Frage beantwortet sich fast von selbst mit einem deutlichen „JA“! Das heisst in der Einfachheit liegt die Kraft. Klare Linien, wenig Extravaganzen verringern deutlich den Preis.

 

Vorausdenken

Vorausdenken ist immer gut, hier aber beim Bau von wesentlichem Einfluss auf den Geldbeutel. Gemeint sind Überlegungen, die den zeitlich bedingten Funktionswandel des Hauses schon jetzt im Auge haben.

 

Hilfe zur Selbsthilfe

Um alle diese vorstehenden Fragen richtig beantworten zu können, müssen Sie erst Mal bauen und danach wissen Sie wie es geht oder hätte gehen müssen. Wie Eingangs festgestellt, bauen die wenigsten Menschen mehrere Häuser. Die Erfahrungen anderer Menschen zu nutzen, das möchte ich Ihnen an dieser Stelle ans Herz legen. Guter Rat muss dabei nicht teuer sein. Interesse geweckt? – dann nehmen Sie mit mir Kontakt auf!  (ws)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.